Kindertagesstätte

Evangelische Kindertagesstätte Schmetterlingswiese

Deutlich evangelisches Gepräge

Seit dem 1. August 2010 ist der ehemals städtische Kindergarten in Iselersheim in kirchliche Trägerschaft übergegangen. Kirchenvorstand und Pfarramt hoffen mit dieser Übernahme der Kirchengemeinde Iselersheim ein weiteres Arbeitsfeld erschlossen zu haben, das über die Zeit ergiebig Früchte tragen wird. Das hier aber noch ein weiter Weg zu gehen ist, bis die "Schmetterlingswiese" ein deutlich evangelisches Gepräge hat, ist allen Beteiligten klar.

Ein Recht auf Religion

Ende Juni fand auf einem Elternabend in den Räumen der Kindertagesstätte "Schmetterlingswiese" ein erster Kontakt der Eltern mit dem Seelsorger der Gemeinde statt. Pastor Arnd Pagel erläuterte in einem ausführlichen Referat, warum für ihn Religion elementar zur ganzheitlichen Erziehung dazugehört. Kinder haben ein Recht auf Religion, stellte er fest und unterstrich mit beispielhaften Hinweisen auf biblische Geschichten, wie hilfreich diese alten Erzählungen zur Weltdeutung der Kinder beitragen können. Er hielt damit ein Plädoyer für das "Unbrauchbare". Nicht nur das "Nützliche", das unmittelbar Verwertbare ist wichtig für die Kinder. Sie brauchen für eine gelingende Entwicklung auch das Spielerische, das Schöne, das Geheimnisvolle; das, was Kinder fragen und staunen lässt. Ohne religiöse Erziehung würde den Kindern Entscheidendes für die Bewältigung des Lebens fehlen.

Am Talar fehlt ein Knopf

Aber auch die Kinder sollten "ihren" Pastor kennenlernen. So besuchte dieser nach seinem Sommerurlaub den Kindergarten. Mitgebracht hatte er eine große Reisetasche, die dann auch ausgepackt wurde. Inhalt: Zwei Talare. Diese wurden befühlt und angezogen. Sie wogen schwer! Die Knöpfe und Knopflöcher wurden gezählt und es stellte sich schnell heraus, dass an einem der Talare ein Knopf fehlt.

Einige Tage nach dieser Begegnung fanden sich die Kinder mit ihren Erzieherinnen Marion Kück und Britta Hax zum ersten Monatsschlusskreis in der Findorff-Kirche ein. Auch Mütter und Väter kamen, um dabei zu sein. Sie waren neugierig zu sehen, wie ihre Kinder das im Kindergarten eingeübte Lied mit Bewegungen sangen. Pastor Pagel hatte seine Egli-Figuren (Biegepuppen) mitgebracht und erzählte, wie Jesus die Kinder zu sich rief, weil sie ihm genauso wichtig waren, wie die großen Menschen.

Die Begeisterung über das eingeübte Lied bekamen Besucher des Delphinos zu hören: Eine muntere Kinderschar sang fröhlich über Gottes Liebe und Güte.

Kontakt

Leiterin Saskia Berges
Tel.: 04769/227